Engagement in Österreich

Langfristige Partnerschaften und eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit Organisationen sind wesentliche Bestandteile des sozialen Engagements von MSD in Österreich.

Österreichische Diabetikervereinigung

Im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung im Mai 2014 überreichte Gabriele Grom, Geschäftsführerin von MSD in Österreich in Reichenau an der Rax einen Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro an Elsa Perneczky von der Österreichischen Diabetikervereinigung (ÖDV). Mit der Spende leistet MSD in Österreich einen Beitrag zur besseren Information von Kindern, die mit Diabetes leben, und deren Angehörigen.

Konkret werden damit das Projekt "Mobile Diabetes-Beratung in Kindergärten/ Schulen in Wien" und die "ÖDV-Diabetes Nanny in Salzburg und Tirol" unterstützt. Typ-1-Diabetes ist die häufigste chronische Krankheit bei Kindern und Jugendlichen. Jährlich erkranken laut ÖDV in Österreich rund 220 bis 250 Kinder an Diabetes. Die Zahl der Neuerkrankungen steigt kontinuierlich an. "Kinder und Jugendliche brauchen beim täglichen Diabetes-Management viel Unterstützung durch die Familie und durch betreuende PädagogInnen. Die Kinder sind leistungsfähig wie stoffwechselgesunde Kinder, jedoch sind einige Regeln unbedingt zu beachten, um ernste Zwischenfälle zu vermeiden. Mit der Spende von MSD können wir Projekte umsetzen, die Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus ihrem Umfeld dabei unterstützen, Diabetes optimal zu managen", so Elsa Perneczky.

MSD-Geschäftsführerin Gabriele Grom: "MSD als international tätiges forschendes Pharmaunternehmen hält es für wichtig, innovative Ideen und Initiativen, die zum richtigen Umgang mit der eigenen Gesundheit beitragen, zu fördern. Je früher Bildung in Sachen Gesundheit ansetzt, desto besser. Die Kinderinitiativen der ÖDV sind hier ein wesentlicher Beitrag und ermöglichen vielen Menschen ein besseres Leben. Das unterstützen wir mit Begeisterung und Überzeugung.

www.diabetes.or.at

Happy Kids

Bild: Logo von Happy Kids 2013 überreichte MSD-Geschäftsführerin Gabriele Grom einen Spendenscheck der Merck Sharp & Dohme Ges.m.b.H.  (MSD) in Höhe von 5.000 Euro an Monika Soukup, Geschäftsführerin und Gründerin des Vereins "HAPPY KIDS Bärenstark gegen Kindesmissbrauch & für Gewaltprävention". Im Rahmen einer MSD-Fortbildungsveranstaltung für ÄrztInnen, die im März in St. Wolfgang stattfand, wurden die TeilnehmerInnen gebeten, ihre Pausenenergien auf vier Ergometern abzuarbeiten. Für jeden der rund 1.000 gefahrenen Kilometer wurde ein Betrag von 5 Euro dem Spendenkonto gutgeschrieben. "Für uns als globales Gesundheitsunternehmen ist die seelische und körperliche Gesundheit das höchste Gut, für das sich jedweder Einsatz lohnt. MSD ist dem Verein HAPPY KIDS schon lange tief verbunden – diese Arbeit ist wichtig, notwendig und bedeutet für die betreuten Opfer eine konkrete Lebensverbesserung. Die Gesundheit und professionelle Betreuung der Kinder, die gestern und heute zu Opfern gemacht wurden, ist die Saat für ein besseres Morgen für alle. Deswegen unterstützen wir den Verein und konzentrieren uns  auch in vielen anderen Bereichen unserer Arbeit auf Kindergesundheit", erklärte Grom. Der Dank von MSD gelte aber nicht nur der Arbeit der HAPPY KIDS, sondern natürlich auch dem Einsatz der für einen guten Zweck Kilometer abspulenden ÄrztInnen. Soukup betonte bei der Schecküberreichung:  "Die psychische und physische Gesundheit von Menschen mit Gewalterfahrungen wieder zu entwickeln und zu festigen, sieht HAPPY KIDS als wesentlichen Beitrag für eine positive Zukunft unserer Gesellschaft.  MSD als aktiven, engagierten Partner an unserer Seite zu haben, ist ein wertvoller Schritt in Richtung einer gesunden, gewaltfreien Gesellschaft. Herzlichen Dank an alle ÄrztInnen, die zu Gunsten dieses Ziels schwitzten." 

www.happykids.at

Mehr Infos

Den Corporate Responsibility Report und weitere Informationen zum Thema CSR finden Sie in englischer Sprache auf der Website des Unternehmens.

Zur Website