WAS IST HIV?

HIV steht für die englische Bezeichnung Human Immundeficiency Virus (menschliches Immunschwäche-Virus). Eine Infektion mit diesem Virus aus der Familie der Retroviren ist die Ursache für die Immunschwächekrankheit AIDS (Acquired Immune Deficiency Syndrome/erworbenes Immunschwächesyndrom). Das humane Immunschwäche-Virus greift das Immunsystem an und schwächt damit die Abwehrkräfte der Menschen. Diese Immunschwäche führt zu einer erhöhten Anfälligkeit für Infektionen und schwere Erkrankungen wie Krebs. Derzeit gibt es noch keine Heilung für eine HIV-Infektion. Effektive antiretrovirale Medikamente (ARVs) können die Vermehrung des Virus im Körper allerdings kontrollieren und der Übertragung auf andere Menschen vorbeugen.

WAS IST AIDS?

AIDS ist das am weitesten fortgeschrittene Stadium einer HIV-Infektion. Man spricht erst von AIDS, wenn sich das HI-Virus so stark vermehrt hat und das Immunsystem so stark geschwächt ist, dass sogenannte AIDS-definierende Erkrankungen auftreten. Dazu gehören vor allem opportunistische Infektionen, mit denen gesunde Menschen normalerweise keine ernsten Probleme haben, die aber bei AIDS-Kranken langfristig zum Tode führen.

QUICK FACTS

Rund 37,9 Mio. Menschen leben mit HIV

Über zwei Drittel aller HIV-Infizierten leben laut WHO in der afrikanischen Region

62% der bekannten HIV-Patienten erhalten eine antiretrovirale Therapie (ART)

Zwischen 2000 und 2018 sank die Zahl der HIV-Toten um 45%

Stand 2018

Seit über 30 Jahren engagiert sich MSD aktiv im Kampf gegen HIV und AIDS und zählt damit zu den Pionieren auf diesem Gebiet. U.a. dank der Erforschung und Entwicklung von Medikamenten durch MSD ist HIV heute kein Todesurteil mehr, sondern eine chronische Erkrankung. Dennoch forschen wir weiter! Denn unser Ziel bleibt, HIV-Neuinfektionen verhindern zu können und das Virus irgendwann vollständig einzudämmen.