MSD Join4Care Award Gewinner steht fest

Wien, 28. April 2020Der Gewinner des MSD Join4Care Awards, der mit 30.000 Euro dotiert ist, steht fest. Die Ausschreibung richtete sich an Angehörige des Gesundheitswesens und prämierte anhand festgelegter Kriterien, innovative, praxis- und patientenorientierte Projekte, die eine Verbesserung der medizinischen Praxis im Bereich Onkologie zeigen.

Gewinnerprojekt „Alle für Alle“
Aus 15 eingereichten Projekten wurde im Rahmen der medizinischen Fortbildungsreihe „Oncology Days“ von MSD, am 29. Februar 2020 das Gewinnerprojekt prämiert. Das Projekt „Alle für Alle“, eingereicht von Univ.Prof.Priv.Doz.Dr. Erika Richtig und Dr. Lukas Koch, beide von der Universitätsklinik für Dermatologie und Venerologie, Graz, überzeugte die unabhängige Fachjury.

„Alle für Alle“
Lange Anfahrtszeiten bei gleichzeitig kurzer Aufenthaltsdauer stellen für viele PatientInnen eine stress- und zeitintensive Belastung dar. Ein neu eingeführtes multiprofessionelles Betreuungskonzept soll die Kommunikation und medizinische Versorgung verbessern und das Wohlbefinden der PatientInnnen fördern. Aus der klassischen linearen Kommunikation (der „Versorgungskette“) wird eine zirkuläre – ein „Versorgungsring“.

Univ.Prof. Priv.Doz. Dr. Erika Richtig: „Ich kann es kaum in Worte fassen! Es sind großartig Ideen, von denen wir träumen. Wo wir sagen wir haben viel erreicht und wir möchten uns laufend verbessern. Wir haben es gemeinsam als Team geschafft und es haben sich alle Professionen eingebracht. Hier haben wir nun die Möglichkeit, unsere Träume umsetzten zu können. Es ist ein wunderbares Geschenk. Wir bedanken uns für die Unterstützung.“

Dr. Lukas Koch: „Der Award bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit Projekte zu prämieren oder zu ermöglichen, die es sonst zu keiner Verwirklichung schaffen würden. Es werden immer wieder innovative Ideen geboren. Diese schaffen es aufgrund fehlender Mittel leider oft nicht zur Umsetzung. Dadurch ist der Join4Care Award eine außergewöhnliche Möglichkeit und ich hoffe es wird ihn nächstes Jahr auch wiedergeben.“

Die Jurymitglieder waren von der Idee des Join4Care Awards und den präsentierten Projekten begeistert:

Prim. Priv. Doz. Dr. Birgit Grünberger (Landeskrankenhaus Wiener Neustadt)
„Ein großartiges Projekt! Es ist großartig präsentiert worden! Es sollte eigentlich überall Standard sein, dass man die Patienten so betreut. Wir alle gratulieren Ihnen herzlich!  Weiter so!“

Univ. Prof. Dr. Wolfgang Köstler (Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien)
„An dem Preis ist einzigartig, dass der Patient im Vordergrund steht und nicht eine wissenschaftliche Fragestellung oder die Erforschung einer Krankheit. Dieser Preis ist somit etwas Einzigartiges.“

Prim. Priv. Doz. Dr. Birgit Grünberger (Landeskrankenhaus Wiener Neustadt)
„Es war einmal etwas ganz anderes. Wir bewerten sonst rein wissenschaftliche Projekte. Es waren sehr praxisorientierte Projekte und für den Patienten ausgerichtete Projekte.

In Österreich ist es oft schwierig, dass Projekte eingereicht werden, deshalb ist 15 eine große Anzahl an Projekten. Das ist wirklich toll und man sieht wie groß der Bedarf an patientenorientierten Projekten ist. Das finde ich ganz großartig! Die vier Finalisten haben die Präsentation sehr gut gemacht. Wir waren begeistert!“

Über MSD

MSD – in den USA und Kanada Merck & Co., Inc., mit Sitz in Kenilworth, NJ, USA – ist ein führendes globales Gesundheitsunternehmen, das seit mehr als 125 Jahren neue Lösungen für Gesundheitsprobleme weltweit erforscht und weiterentwickelt. Das Unternehmen ist mit rund 69.000 Mitarbeitern in mehr als 140 Ländern vertreten. Im Jahr 2018 hat MSD einen Umsatz von rund 42,3 Milliarden US-Dollar erzielt. In Österreich hat MSD drei Standorte, darunter zwei Produktionsstandorte für die Tiergesundheit.

Im Kerngeschäft erforscht, entwickelt, produziert und vertreibt MSD verschreibungspflichtige Arzneimittel, Impfstoffe und Biologika sowie Präparate für die Tiergesundheit. Um auch weiterhin mit innovativen Gesundheitslösungen erfolgreich zu sein, investiert MSD jeden vierten US-Dollar in Forschung und Entwicklung (rund 9,8 Milliarden US-Dollar im Jahr 2018). Im Fokus stehen hier sowohl die Prävention und Therapie von Krebs, kardiovaskulären Erkrankungen und Infektionskrankheiten wie HIV und Ebola, als auch die Erforschung neuer Medikationen im Bereich Anästhesie und Reproduktionsmedizin. Darüber hinaus bietet MSD mit vielfältigen Corporate Responsibility-Programmen Lösungen für Gesundheitsprobleme in aller Welt.

Pressekontakt
Alexandra Kunsch, MSc
Multi Channel & Corporate Communication Lead
Mob:   (+43) 664 5236905
E-mail: alexandra.kunsch@merck.com

MSD Österreich Ges.m.b.H., ARES TOWER, Donau-City-Straße 11, A-1220 Wien,  www.msd.at